Zeit statt Zeug – aber richtig! Plus 7 kreative Ideen, die nichts kosten

Zeit statt Zeug – aber richtig!  Plus 7 kreative Ideen, die nichts kosten

Zeit statt Zeug – aber richtig!
Plus 7 kreative Ideen, die (fast) nichts kosten

Zeit statt Zeug. Die Idee, Freunden und Familienmitgliedern gemeinsame Zeit zu schenken, bekommt in den letzten Jahren immer  mehr Anhänger. Doch auch das kann ganz schön in Stress ausarten, wenn wir nicht wirklich wissen, wie das Zeit Schenken aussehen könnte bzw. uns verpflichtet fühlen, die Zeit anschließend gemeinsam zu verbringen mit etwas, das dem anderen Freude macht, uns selbst aber nicht so richtig. Mittlerweile gibt es sogar schon Plattformen im Internet, die uns das Zeit Schenken erleichtern sollen. 

Welche Vorteile hat das Schenken von Zeit?

Wenn du weißt, mit welchem Zeitgeschenk du anderen eine Freude machen kannst, kannst du die Vorweihnachtszeit besser genießen und verbringst weniger Zeit mit Einkaufen. Das heißt, dir bleibt mehr Zeit, die schönen Dinge dieser besinnlichen Jahreszeit zu genießen. Außerdem brauchst du dich nicht in überfüllten Einkaufszentren tummeln und bekommst keine Kopfschmerzen vom Online Shopping.

Wenn du Zeit schenkst, kann es dir auch nicht passieren, dass du etwas schenkst, das der oder die Beschenkte in Wirklichkeit gar nicht haben möchte. Viel zu oft glauben wir zu wissen, was anderen Freude machen könnte oder was sie brauchen könnten und genau so oft werden wir enttäuscht (wenn wir es überhaupt erfahren), weil das Geschenk gar nicht diesen Anklang gefunden hat. Sofern das Geschenk nicht mit einer persönlichen Widmung versehen ist, heisst es dann umtauschen. Und alle, die es schon erlebt haben, wissen wie unangenehm es sein kann, nach Weihnachten ein Geschenk umzutauschen, wenn das Gedränge teilweise noch größer ist als vorher, weil viele Menschen ihre Gutscheine und Geldgeschenke einlösen möchten.

Dass der Wert von materiellen Geschenken überschätzt wird, haben sogar wissenschaftliche Studien herausgefunden. Im Durchschnitt sind den Beschenkten die Weihnachtsgeschenke um 10% weniger Wert als der Marktpreis. Der Zeitforscher Prof. Dietrich Henckel, sagt über Zeitgeschenke: 
„Die Geschenke werden wertvoller, nicht nur weil gemeinsame Zeit mehr aus der Zeit macht, sondern weil man etwas verschenkt, was immer knapper wird (obwohl wir immer älter werden etc.). Mit Zeug kann man sich frei kaufen, mit geschenkter Zeit kann man sich gemeinsam befreien.“

Dinge, die wir kaufen, kosten aber nicht nur Zeit und Geld sondern auch wertvolle Ressourcen. Außerdem werden viele Dinge, die in unseren Breiten sehr erschwinglich sind, häufig von Menschen unter schwierigen Arbeitsbedingungen hergestellt. Thomas Friemel, Chefredaktor des Wirtschaftsmagazins enorm meint dazu:
„Wenn in den Textilfabriken von Bangladesch und Pakistan hunderte Menschen sterben, die für uns Kleidung nähen, dann ist es spätestens jetzt an der Zeit darüber nachzudenken, woher all das Zeug unterm Weihnachtsbaum  und auch sonstwo herkommt, wie es produziert wurde, wer es gemacht hat. Nimm dir Zeit! Zeit zum Denken! Und dann weg mit dem überflüssigen Zeug aus Deinem Hirn!“

Dass es gar nicht immer um den Inhalt des Päckchens geht zeigt auch eine Studie der Universität Dallas, die herausgefunden hat, dass verpackte Geschenke vom Empfänger mehr gemocht werden als unverpackte. Hier geht es also nicht (ausschließlich) um das Geschenk sondern vor allem um die Botschaft, die damit verbunden ist. Hat sich jemand besondere Mühe gegeben um mir eine Freude zu machen?

Was du beim Schenken von Zeit beachten solltest

Menschen, die Zeit schenken, machen sich häufig intensiv Gedanken darüber, was dem oder der EmpfängerIn Freude machen könnte. Das kann dazu führen, dass du das Gefühl hast, einer Verpflichtung nachzukommen, wenn ihr die Zeit dann gemeinsam verbringt. Eigentlich wolltest du ja deinen Liebsten eine Freude machen, aber was ist mit dir? Oder du hast schon öfter Zeitgeschenke verschenkt und möchtest mal etwas anderes verschenken als einen gemeinsamen Thermenbesuch oder Stadtbummel?

Weihnachten ist nicht (nur) für die anderen da.
Weihnachten ist (auch) für dich da!

Mach eine Liste an Aktivitäten, die du nächstes Jahr gerne machen möchtest. Welche Ausflüge? Welche Abenteuer? Welche kulinarischen Genüsse? Welche sportlichen Aktivitäten? Welche (Kurz-)Urlaube? Welche Theater- und Konzertbesuche? Was auch immer dir einfällt… Einfach alle Dinge, die DU gerne machen möchtest. Vielleicht fallen dir auch Dinge ein, für die du dir selbst schon lange keine Zeit mehr genommen hast. Die kannst du ganz oben auf die Liste schreiben!

Überlege dir auch, was du besonders gut kannst und gerne machst! Sind es Gartenarbeiten, handwerkliche Tätigkeiten, etwas zu organiseren? Setze deine Fähigkeiten und Kenntnisse ein! Das muss manchmal gar nichts Besonderes sein sondern können ganz alltägliche Dinge sein! Vielleicht hast du eine besondere Liebe zu Tieren? Wenn das auf dich zutrifft, kannst du mal die Tiere von Freunden versorgen. Unten findest du eine Liste mit Ideen, die anderen Menschen eine Freude machen.

Sammle alle Ideen auf einem Zettel. Liste sie dabei untereinander auf.
Gehe jetzt alle Aktivitäten systematisch durch und überlege dir, wer Freude daran haben könnte, die einzelnen Aktivitäten mit dir durchzuführen. Über den Stadtbesuch von Bratislava könnte sich dein Opa freuen, die Fortbildung in der Schweiz wäre was für deine Arbeitskollegin und liebe Freundin. Dein Schatz wollte immer schon mal im Sonnenaufgang einen Berg besteigen…

201512_1-ZeitstattZeug

Wenn DU Freude und Spaß daran hast, erlebt ihr GEMEINSAM eine schöne Zeit!

Wenn du möchtest, kannst du für jedes Zeitgeschenk ein kleines symbolisches Geschenk dazu geben. Das muss nichts großes sein, dass kann eine Postkarte oder ein Foto vom Ausflugsziel sein, eine Jausenbox oder Trinkflasche für eine Wanderung, was auch immer dir einfällt. Verpacke das Zeitgeschenk liebevoll und du wirst der oder dem Beschenkten eine große Freude damit machen!

Tipps für kreative Zeitgeschenke

  • Nackenmassage-Abo!
    Wenn du gerne massierst, schenke deinem/deiner Liebsten ein Abo für eine Nackenmassage, die du durchführst. Zum Beispiel: 2 Wochen lang am Ende eines jeden Arbeitstages 10 Minuten.
    Als kleines symbolisches Geschenk kannst du dazu eine Flasche gut riechendes Massageöl schenken, die Auswahl dazu ist riesig! Dieses Geschenk der Zuwendung wird euch einander wahrscheinlich (noch) näher bringen.
  • Gemeinsame Gartenarbeit
    Liebst du Gartenarbeit? Du brauchst keinen grünen Daumen dafür! Du findest sicher jemanden in deinem Familien- und Freundeskreis, der sich freut, wenn du ihn oder sie an einem Nachmittag, einem Frühlingstag oder an einem ganzen Wochenende bei der Gartenarbeit unterstützt. Als symbolisches Geschenk kannst du ein paar Gartenhandschuhe, einige Blumenzwiebeln oder -Samen, einen Kräutertopf oder eine kleine Packung Heu (symbolisch fürs Mähen) schenken! Gemeinsam macht das gleich viel mehr Spaß! Und anschließend könnt ihr einen guten Tropfen Wein im Liegestuhl genießen und Mini-Urlaub machen!
  • Ausmisten!
    Mistest du gerne aus und schaffst Raum für Neues? Dann freut sich sicher jemand über deine Unterstützung. Vielleicht möchtest du gleich kleine aufklappbare Kartons schenken bzw. mitbringen und die Zeit zum Ausmisten einer Freundin schenken, die dafür nie Zeit hat oder einem Menschen, dem es schwer fällt sich von Dingen zu trennen. Gemeinsam fällt loslassen leichter!
  • Fotonachmittag oder -Abend!
    Über dieses Geschenk freut sich sicher deine Oma, dein Opa oder andere Verwandte! Gerade ältere Leute erinnern sich gern an Zeiten, in denen sie noch jung waren. Bring ein gutes Gläschen Wein mit oder eine Kanne Tee und eine kleine Jause. Ein witziges symbolisches Geschenk dafür kann eine kleine Lupe sein! Oder vielleicht kennst du jemanden, der Fotos sammelt, es bisher aber noch nicht geschafft hat, sie einzukleben? Dann komm mit einem leeren Fotoalbum und Kleber sowie schönen oder bunten Stiften für den Text, den ihr dazu schreiben möchtet.
  • Spaziergang mit dem Hund
    Wenn du gern in der Natur bist, kannst du vielleicht FreundInnen eine Freude machen, die einen Hund haben und mit diesem mal einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen. Oder du bietest an, regelmäßig (z.B. 1x pro Woche/Monat) mit dem Hund spazieren zu gehen – je nachdem, wie „groß“ bzw. „aufwendig“ das Geschenk sein soll. Oder deine Freunde haben andere Haustiere, die du gerne mal versorgen würdest? Symbolisch kannst du zusätzlich zum Gutschein Leckerli einpacken, eine Packung Gassi-Sackerl oder andere passende tierische Gegenstände.
  • Reparaturarbeiten
    Bist du handwerlich begabt und – wie man so schön sagt – ein Bastler? Ich kenne kaum einen Haushalt, in dem nicht etwas repariert gehört, neue Bilder aufgehängt oder etwas ummontiert werden soll. Vielleicht ist auch eine neue Wandfarbe eine Idee?
    Symbolisch kannst du einen selbst gebastelten Malerhut, ein Werkzeug oder Maßband schenken oder was auch immer dir sonst noch dazu einfällt!
  • Butler für einen Tag!
    Wenn du dich zu den Menschen zählst, die anderen gerne etwas Gutes tun und gerne für andere sorgen, könntest du für einen besonderen Menschen einen Tag Butler spielen und der beschenkten Person alle Wünsche von den Augen ablesen! Du kannst dieses Geschenk auch abwandeln und deine Dienste als TaxifahrerIn anbieten, vielleicht für eine Freundin, die mehrere Kinder hat und ohnehin selbst häufig „Taxi“ für ihre Kinder „spielt“. Oder du holst einen Freund von einem Fest ab und er darf an diesem Abend mal einen über den Durst trinken! 😉
    Als Symbol für die Butler-Tätigkeit kannst du eine Masche und/oder weiße Handschuhe schenken, die dir die beschenkte Person an diesem Tag anziehen darf und für den Taxifahrer vielleicht ein Taxischild?

Wahrscheinlich sind dir jetzt selbst viele neue Ideen eingefallen! Schreib sie mir, ich bin neugierig!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail